-->

Keep your head up high, beautiful

WORK FOR IT. In dem heutigen Post möchte ich euch erklären, was ich speziell für meine Figur tue oder auf was ich im Leben achte. Da es in letzter Zeit häufiger vorgekommen ist, dass mich einige für meine "schlanke" Statur beneiden und mir Komplimente dafür machen, wusste ich es war Zeit für diesen Post! Vorerst zögerte ich, weil ich einfach der Meinung war, dass es zu viele Texte oder Videos dieser Art im Netz zu finden gab und dachte ebenfalls, dass sich niemand dafür interessieren würde. Außerdem, ist meine Figur gar nicht so toll wie sie nach außen hin zu scheinen vermag. Doch eine liebe Leserin hat all meine Zweifel aus dem Weg geräumt und um es auf den Punkt zu bringen, hier kommt mein Beitrag zu diesem Themenfeld. Ich möchte nur im vorraus erwähnen, dass ich niemals große Probleme mit meinem Gewicht hatte und bereits von Natur aus glückliche Gene geschenkt bekommen habe die es mir eigentlich ermöglichen mein Leben selbst in die Hand zu nehmen.


Ich achte auf mein Denken und wähle bewusst gesunde Gedanken....
Wenn ihr beschließt eine 360° Wendung zu machen, kann ich euch schon mal im Vorraus sagen, dass es ein harter Weg sein wird. Ihr müsst euch im klaren sein, dass man niemals von Anfang an sein ganzes Leben umkrempeln kann, ihr müsst versuchen Schritt für Schritt kleine Veränderungen zu machen und euch an den neuen Lebensstil anzupassen. Hilfreich sind in erster Linie Affirmationen und Bilder, Bilder von meine Zielen, die mich tagtäglich daran erinnern sollten, wofür ich das eigentlich alles mache. So unglaublich das auch klingen mag, euch flache Bäuche, Bikinifiguren oder superschöne Beine anzusehen zeigt euch was ihr unbedingt haben wollt und bekanntlich möchte man ja meistens das was andere haben und was man nicht besitzt. Also, motiviert euch jeden Tag mit den unterschiedlichsten Mitteln, doch vergesst nicht, ihr wollt diese Veränderung nicht nur für den Sommer, euren Freund oder um dazuzugehören! Wir alle machen das vorneherein um endlich mit unserer eigenen Figur zufrieden sein zu können und um körperlich, mental aber auch spirituell gesund unser Leben anzugehen.


Ich erlaube mir, gesund zu essen...
Ich muss gestehen, ich hatte am Anfang ziemliche Schwierigkeiten. Bis kurz vor meiner Jugendweihe, hab ich mir nie wirklich Gedanken gemacht was ich esse und was nicht. Ich denke man kann von einem Kind nicht erwarten auf Leckerein zu verzichten nur, weil man Angst hat, dass es möglicherweise später dick sein wird. Doch auch danach wurde es nicht besser, ich hielt für lange Zeit an dem Gedanken fest, dass kleine Snacks zwischendurch besser sind als regulierte Mahlzeiten, dass das Frühstück unwichtig wäre, dass viel Trinken nur dazu führen würde viel aufs Klo gehen zu müssen, dass ich in der Schulzeit kein Essen brauchte um meinen Körper später am Mittag mit riesigen Portionen wieder aufzufüllen, und und und... Wie ihr seht, war meine Einstellung von Anfang an falsch und um diese Gewohnheiten gehen zu lassen, hat es mich viel Überwindungkraft gekostet. Ich möchte euch nur kurz auflisten, an was ich mich bei der Ernährung halte:
  1. Regelmäßige Mahlzeiten im Abstand von 4-5 Stunden. Ich nehme mir jetzt gerne die Zeit mein Müsli am Morgen zu essen und stehe dafür gerne 10 Minuten früher auf, einfach aus dem Grund, dass es auch meine Konzentration und Denkleistung steigert, da ich nicht mehr ständig mit Bauchgrummeln im Unterricht zu kämpfen hab. Außerdem versuche ich meine Mahlzeiten auf Schüssel-Portion zu reduzieren.
  2. Mindestens 3 Früchte am Tag, um meinen Körper mit den nötigen Vitaminen zu versorgen. Außerdem liebe ich Obst! 
  3. Viel trinken! Die meisten denken jetzt wahrscheinlich: "Och gott, ich mag, aber kein Wasser." Nein, es muss nicht grundsätzlich Wasser sein, alles was ihr mögt, solange es nicht jeden Tag Cola ist. Auch ich gönne mir ab und zu ein Glas Cola, wobei ich doch eher der Saft-Mensch bin, da ich nicht so auf Kohlensäure stehe. Doch wer mich kennt weiß, dass ich überall eine Volvic-Flasche habe um immer schön vor und nach dem Essen zu trinken. Außerdem bekommt man das Gefühl einen vollen Magen zu haben ;-)
  4. Ich verzichte nicht auf Leckerein, wie Chips, Eis oder Steak! Ganz im Gegenteil, wenn man nämlich beschließt, dass bestimmte Sachen "verboten" sind, wird mein später immer mehr Lust darauf haben, bis man schließlich doppelt so viel davon isst als gewöhnlich.
  5. Frische Lebensmittel statt Konservendosen! Nicht, dass ihr dabei auch was gutes für die Umwelt macht, ihr gebt euren Körper auch genau die nötigen Nährstoffe die bei Fertiggerichten meistens verloren gehen. Da ich ständigen Zugang zu frischem Obst und Gemüse habe, fällt es mir nicht besonders schwer mir ab und an mal einen Salat jeglicher Art zu machen und ihn genüsslich zu verspeisen. Außerdem rate ich anfangs auch nicht von Dressing ab! Im Gegenteil ich bin selbst jemand, der zu seinem Salat immer etwas Kräuter- oder Joghurtdressing benötigt :-)
  6. Selbst beim Essen ist Kreativität gefragt! Ich bin nicht der Mensch, der sein ganzes Leben immer das gleiche essen kann, oder sich am Tag mit Brot, Marmelade, Nutella oder gar Honig zufriedenstellen kann! Deshalb kommt es öfters vor, dass ich mir Omelette (am liebsten mit gewürfelten Grillkäse, frischen Cherry Tomaten, BROKKOLI oder Champignons), Naturjoghurt mit Obst oder gebratene Nudeln mache. Natürlich immer schön angerichtet - bekanntlich isst das Auge ja mit.
  7. Fette und Öle sind unglaublich wichtig bei der Ernährung. Wer etwas nicht isst, weil es Öl enthält ...tja da weiß ich auch nicht was ich noch sagen soll :-D Fette sind von Grund auf extrem wichtig für unseren Körper! Auf was ihr speziell achten solltet ist zum Beispiel Magerine oder nicht natürliche Öle. Und ich kann euch sagen, wenn ich meine Schnitte oder meinen Bagel esse, kann ich auf keinen Fall auf Butter verzichten! Im Gegenteil, ich streiche ziemlich viel Butter drauf, weil ich es hasse wenn es zu trocken ist. Bäh!
  8. Natürliches Essen! Wusstet ihr das unsere Leber dafür verantwortlich ist, unser unnötiges Fett zu verbrennen? Nebenbei trennt sie auch die ungesunden und "bösen" Stoffe von unserem Blut und wenn ihr natürlich chemische Lebensmittel zu euch nehmt überlastet ihr die Leber, sodass sie das Fett in eurem Körper nicht verbrennen kann! Klingt logisch oder? Also versucht, so wenig künstliche Lebensmittel zu euch zu nehmen wir möglich :-)
  9. Diät Produkte? Nein Danke! Vorneweg möchte ich euch sagen, dass Diät Produkte alles andere als genießbar sind, aber meistens nützen sie auch nichts! Letztenendes werden sie im Körper auch zu Zucker umgewandelt und haben den unerwünschten Effekt. Also Finger weg von Diät Produkten! Ich möchte es nicht leugnen, dass ich manchmal bei der Milch die 1,5% Fett Variante der anderen vorziehe, aber Produkte die speziell auf Diäten basieren solltet ihr von Grund auf ignorieren.
  10. Kohlenhydrate solltet ihr nicht vollständig vermeiden. Wie Zucker, ihr benötigt das, damit euer Körper funktioniert kann. Aber es gibt auch welche, die euren Körper im "Fett-Speicher-Modus" ruhen lassen, wie zum Beispiel Toast, Nudeln oder Cracker. Deshalb bevorzuge ich die regulären Schnitten, Reis oder Süßkartoffeln - all das und vieles mehr ist ziemlich gut für euren Körper! :-D
Ich behaupte jetzt stark, dass mir einige von euch wohlmöglich wiedersprechen werden oder manche von euch verzweifeln und sich fragen "Wie kannst du bitte so leben?!", aber es ist alles andere als eine Diät an die ich mich halten muss und es fühlt sich kaum wie eine Last an. Es ist mehr zu meinem Lebensstil geworden. Ich habe mich daran gewöhnt und alles in allem ist es gar nicht so krass wie es auf den ersten Blick scheint. Denn ich bin ein Mensch, der gerne isst und wirklich gerne gutes Essen isst. Zweifellos ist da Kalorien-Zählen alles andere als erwünscht.


Ich weiß und fühle: sportliche Bewegung ist gut und wichtig für mich...
Wie ihr bereits wisst, spiele ich seit langem mit dem Gedanken ins Fitnessstudio zu gehen, doch selbst jetzt hat sich noch nichts getan. Es liegt kaum daran, dass es hier in meiner Umgebung keine gibt - denn es gibt hier in Dresden eine Menge, es liegt auch nicht daran, dass es zu teuer ist - denn es gab bereits haufenweise Sonderaktionen die nur so nach mir gerufen haben, auch liegt der Grund nicht darin, dass ich keine Zeit habe - denn für einige Stunden im Fitnessstudio hätte ich schon Zeit, es liegt auch nicht daran, dass ich meine Lieblingssendungen nicht verpassen möchte - denn es gibt an jedem Gerät einen kleinen Fernseher. Man könnte meinen, es gäbe nichts was mich daran hindert, mich dort anzumelden und mir etwas mehr Sport vorzunehmen. Doch einen Grund gibt es, es ist egal wieviele Punkte dafür sprechen, wenn es dieses eine Problemchen gibt. Denn das Problem, bin ich. Ohne viele Worte, ich bin es. Aus unerklärlichen Gründen, schaffe ich es nicht meinen innere Stimme zu überwinden und dort hinzugehen. Nichtsdestotrotz haben andere sportliche Betätigungen bis jetzt geholfen. Ich hab damals sehr viel außerschulische Aktivitäten gehabt, größtenteils hielt ich mich mit Geräteturnen, Step Aerobic und Ultimate Frisbee im Gleichgewicht. Ich denke es hat sich bis heute vollkommen ausgezahlt, so viel Sport gemacht zu haben, vor allem Geräteturnen, da ich der Ansicht bin, dass ich es dieser außerordentlich schwierigen Sportart zu verdanken habe, dass ich jetzt essen darf was ich möchte und dennoch so eine schlankes Aussehen habe. Dazu versuche ich auf die Botschaften meines Körpers zu hören und mich in jeder Situation richtig zu verhalten. Zum Beispiel bevorzuge ich das Treppenlaufen als den Fahrstuhl zu nehmen. Ich laufe lieber die 5-10 Minuten als gehetzt dem Bus hinterher zu rennen. Ich strenge mich im Sportunterricht an und fühle am nächsten Tag den Muskelkater, anstatt zu warten bis die Stunden vorüber gehen. Ich entscheide mich für die 30-45 Minuten Workout auf meinem Boden, als 20 rumzusitzen und zu warten bis mein gewünschter Film lädt. Wisst ihr, es fängt bereits mit solchen kleinen bewussten Entscheidungen an und endet mit einem klaren Gewissen und grenzenloser Energie. Ich weiß nicht, doch aus irgendeinem Grund fühle ich mich nach solchen Aktivitäten gesund und zutiefst befreit. Und dadurch, dass mein Körper erfährt wie Gesundheit sich anfühlt, bekomme ich den natürlichen Drang mich liebevoll um meinen Körper zu sorgen.

INSPIRIERENDE VIDEOS




via tumblr & weheartit

Kommentare:

  1. looks very useful and easy! thanks for sharing!

    Lyosha
    Inside and Outside Blog
    P.S. I'm hosting an international 2 friendship bracelets giveaway on my blog here check it out!
    P.P.S. I'm your newest follower! thanks for your work

    AntwortenLöschen
  2. Echt schöner Post, du hast dir echt sehr viel Mühe gegeben!
    Ich würde mich sehr freuen wenn du mal auf unserem blog VORBEISCHAUEN könntest! Vielleicht magst du uns ja ein feedback geben...
    LG L&L
    :-*

    LINK: http://athousandmilesandwords.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. oh danke für deinen wundervollen kommentar :D hab mich gefreut!

    der post ist so toll :D auf meine ernährung achte ich auch sehr viel und nennen das alles healthy week :D vielleicht findest du da ja noch das ein oder andere rezept was in deinen essensplan passt :D

    ganz liebe grüße
    ina

    AntwortenLöschen
  4. oah der Post war richtig inspirierend und motivierend.
    wie du meintest - es wurden schon oft solche Posts gebloggt, aber deine Worte hast du besonders schön gewählt, dass der Text einer der besten "abnehmmotivationsposts" ist, die ich bisher gelesen habe :) :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie nett von dir! Danke Liebes :-)

      Löschen
  5. Wie oft und lange trainierst du selber denn? :) Wie sieht dein Trainingsplana aus? du hast so eine tolel figur!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja einen strikten Plan hab ich da nicht wirklich! :-D Ich versuch aller 2 bis 3 Tage meine Übungen zu machen. Hauptsächlich Bauch-Beine-Po und ab und zu versuch ich mich auch selbst in der Kunst des Yogas :'> In den Ferien mache ich es regelmäßiger und komme dann manchmal auf 45 Minuten.

      Löschen
  6. Awww, cooler Post, besonders die Videos waren inspirierend. Nichts, was man nicht irgendwie schon weiß, aber ohne n paar motivierende Worte ist es doch schwer es immer so präsent im Kopf zu haben. :D
    Danke dafür.
    Dein Blog ist wirklich schön, klicke mich gerade durch viele verschiedene und bin bei deinem am längsten hängen geblieben. Du machst es richtig!

    Keep up the good work! :)

    Franzi

    www.sevenmoods.blogspot.com

    AntwortenLöschen